Carsharing der Premiumklasse

Carsharing war hierzulande lange in der alternativen Szene angesiedelt. Jetzt entdecken noble Autokonzerne wie BMW und Daimler den Markt für sich und verleihen ihm eine Premiumnote. BMW betreibt zusammen mit dem Autovermieter Sixt dazu seit zwei Monaten die neue Mobilitätstochter Drive Now. Das Carsharing-Modell von Daimler firmiert unter Car2go.

Auch andere Hersteller im In- und Ausland, die bislang die Individualität auf vier Rädern gepredigt haben, entdecken derzeit das Teilen von Autos unter modernen Großstädtern. „Man muss jetzt dabei sein, sonst läuft man später hinterher“, sagt Carsharing-Experte Marcus Krüger vom ADAC.

Zwei Entwicklungen sind es, die zu einem ökonomischen Neustart des Carsharing-Gedanken führen. Erstens verliert das Auto in Metropolen unter jungen Erwachsenen zunehmend an Bedeutung als Statussymbol. Als cool gilt moderne Technik in Form von Smartphones, nicht aber mit einem Auto im Innenstadtstau zu stecken.

mehr lesen

© 2010 Frankfurter Rundschau

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

  • Xing-Profil

%d Bloggern gefällt das: