Tesla-Roadster gewinnt Elektro-Rallye über die Alpen

 – Rennfahrer Tim Ruhoff kann seinen Titel bei der e-miglia 2011
     verteidigen und lässt auch den ehemaligen Formel I-Pilot Erik
     Comas hinter sich

   - Team Next Generation Mobility dominiert auf allen vier 
     Tagesetappen 
   - Hauptsponsor Barkawi sieht in eRallyes eine gute Möglichkeit, um
     die Innovationskraft von eMobilität anschaulich zu demonstrieren

Mit einem Start-Ziel-Sieg für einen Tesla-Roadster endete die zweite eRallye über die Alpen. Auf den rund 780 km von München nach St. Moritz bei der diesjährigen e-miglia 2011 waren Titelverteidiger Tim Ruhoff (26) und sein Co-Pilot Stephan Willemsen (25) vom Barkawi-Team Next Generation Mobility (NGM) erneut nicht zu schlagen. Sogar der im Vorfeld hoch gehandelte ehemalige Formel I-Rennfahrer Erik Comas musste sich mit Platz fünf begnügen. An vier Tagen fuhren 31 Teilnehmer rund 780 km durch vier Länder und überquerten dabei vier Pässe und die Großglockner Hochalpenstraße. Bereits im März diesen Jahres hatte Tim Ruhoff mit seinem Barkawi-Team die 1. Nordeuropäische E-Mobil Rallye gewonnen.

mehr lesen

presseportal.de

Advertisements
Comments
One Response to “Tesla-Roadster gewinnt Elektro-Rallye über die Alpen”
Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. […] den Originalbeitrag weiterlesen: Tesla-Roadster gewinnt Elektro-Rallye über die Alpen « Mobilität Bookmarken Sie uns, Danke! Mit Klick auf diese Icons kann man diese Webseite mit anderen […]



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

  • Xing-Profil

%d Bloggern gefällt das: