Drei Varianten zum E-Bike-Netz

Über die geplante Einrichtung eines E-Bike-Netzes im Fichtelgebirge hat Bürgermeister Heinz Martini den Gemeinderat Tröstau informiert. Während der vergangenen Wochen habe die Gemeinde Tröstau an verschiedenen Stellen Informationen über das Thema eingeholt, sagte Martini. So habe man auch die niederösterreichische Gemeinde Spitz in der Wachau besucht. Dort sei vor zwei Jahren ein flächendeckendes Netz mit E-Bike-Verleihstationen eingerichtet worden.

Dort seien entlang des Donau-Radwegs Elektrozapfsäulen aufgestellt worden. Dies sei sehr teuer und ein guter PR-Gag gewesen, werde aber so gut wie nicht genutzt. Nicht kostendeckend, so die österreichischen Erfahrungen, seien auch die Beschaffung oder das Leasen von E-Bikes durch Hotels oder Privatvermieter und die Weitervermietung an Gäste.

Gemeinsam mit dem Geschäftsführer der Tourismuszentrale, Ferdinand Reb, so Martini weiter, hätten bereits einige Gespräche stattgefunden. Ziel sei es, von Anfang an eine einheitliche Strategie zu verfolgen. Wie Martini sagte, zeichnen sich momentan drei Realisierungsmodelle ab.

mehr lesen

frankenpost.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

  • Xing-Profil

%d Bloggern gefällt das: