Pilgern per Pedelec

Startpunkt ist Waging am See. Die Marktgemeinde mit dem wärmsten See Oberbayerns, liegt am insgesamt 248 Kilometer langen Benedikt-Radweg, der die wichtigsten Stationen des Heiligen Vaters – Tittmoning, Waging, Traunstein, Marktl und Altötting – miteinander verbindet.

Der Geruch von Sonnenmilch, Moorwasser und Sommerblumen strömt uns in die Nase. Der Blick folgt einem Vogelschwarm, der übermütig durch die Luft wirbelt und den Radler lauthals begrüßt: „Grüß Gott“ ist an diesem Tag mehr als nur das bayerische Hallo. Auf unserem Programm steht Pilgern – aber nicht per pedes, sondern per Pedelecs. Rund 40 Kilometer umfasst unsere heutige Etappe: Drei Seen, drei Kirchen und ein Kloster wollen wir besuchen. Gleich zu Beginn wird es schweißtreibend bei der Auffahrt vom Waginger See zur Wallfahrtskirche Maria Mühlberg. Das rosafarbene Kirchlein liegt auf einem Hügel vor Waging und gibt einen atemberaubenden Blick auf das Seen-Geschwisterpaar Waginger- und Tachinger See frei. Mit dem „eRadl“ geht es aber auch bei Steigungen recht zügig – ohne allzu großen Kraftaufwand – voran. Es bleibt Zeit zum Schauen, zum Nachdenken, zum Abschalten – einfach Zeit für uns.

mehr lesen
© www.Bayern-Tourist.info

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

  • Xing-Profil

%d Bloggern gefällt das: