Pedelec und E-Bike Test 2010/11: Koga-Miyata Tesla Tour

Das Koga Miyata Pedelec ist mit seinen entspannten Fahreigenschaften für »easy« Ausfahrten wie geschaffen. Die holländische Traditionsmarke Koga-Miyata ist vor allem für ihre qualitativ hochwertigen Reiseräder bekannt. Diese hohen Ansprüche (…)

(…) wollte man auch in der Pedelec Linie durchsetzen und mit dem Tesla Tour ist dies eindrucksvoll gelungen. Die Monoschockgabel und die im Schutzblech integrierte B&M Frontleuchte machen einiges her. Der Rahmen ist robust und verleiht dem Pedelec ein stabiles Fahrgefühl. Das voluminöse Unterrohr ist sicher mit verantwortlich, obwohl der eigentliche Grund für den großen Querschnitt, die darin integrierte Batterie ist. Diese lässt sich deswegen leider nur vom Händler wechseln. Am Abstellplatz sollte deshalb eine Steckdose vorhanden sein und der Parkplatz leicht zu erreichen, denn tragen lässt sich das Koga- Miyata mit fast 30 kg nur schwer.

Der Vorteil der starken Bauweise ist, dass an diesem Rad nichts wackelt oder klappert. Kein Geräusch stört die Fahrt, auch vom Antrieb ist nichts zu hören. Dabei bringt der Motor den »Cadillac« unter den Pedelecs ordentlich, aber unauffällig in Schwung. In der aufrechten und bequemen Sitzposition bekommt man richtig Lust durch die Gegend zu »cruisen«. Wählt man für den Ausflug dann eine niedrigere Unterstützungsstufe (im Test wird mit maximaler Unterstützung gefahren), lassen sich auch längere Etappen ohne Nachladen absolvieren.

mehr lesen
© 2011 ExtraEnergy

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

  • Xing-Profil

%d Bloggern gefällt das: