Eigener Pass für Elektrofahrräder

„Lebensland Kärnten“ und das Landespolizeikommando haben gemeinsam einen Elektrofahrradpass entwickelt. Dieser soll bei Diebstahl oder Verlust zu schnellerem Auffinden des Elektrofahrrades führen.

Foto © KLZ/Traussnig

Es ist wahrscheinlich das Trendfahrzeug des Jahres 2011: das Elektrofahrrad. In diesem Jahr sind in Kärnten schon 2000 E-Bikes verkauft worden, das ist immer schon ein Fünftel aller verkauften Fahrräder. Mit einem Durchschnittspreis von 1600 Euro sind Elektrofahrräder auch ein begehrtes Diebesgut. „Lebensland Kärnten“ und das Landespolizeikommando haben deshalb gemeinsam einen Elektrofahrradpass entwickelt. Darin werden die wichtigsten Daten, wie Marke, Rahmennummer und Batterietyp, eingetragen. Der Pass soll bei Diebstahl oder Verlust zu einem schnelleren Auffinden des Elektrofahrrades verhelfen. Fahrräder sind ein begehrtes Diebesgut, in Kärnten sind im Vorjahr 1685 Drahtesel gestohlen worden. Die Polizei empfiehlt, Fahrräder codieren zu lassen.

Der E-Bike-Trend zeigt sich auch bei den Förderungen des Landes. Im Vorjahr gab es 600 Anträge für den Kauf, heuer sind es jetzt bereits 1300. Das Land fördert den Kauf von E-Bikes mit maximal 160 Euro.

http://www.kleinezeitung.at/kaernten/klagenfurt/klagenfurt/2784124/eigener-pass-fuer-elektrofahrraeder.story

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

  • Xing-Profil

%d Bloggern gefällt das: